fbpx

Unser Recap

Das waren die Rheinwerk Social Media Marketing Days 2019

Zwei intensive und lehrreiche Tage mit Workshops und Vorträgen für mehr Social-Media-Perfomance

Mehr als 200 Teilnehmer, 26 Sessions und Workshops sowie 24 führende Experten: Die SMMDays waren eine echte Druckbetankung in Sachen Social-Media-Marketing. Ob Facebook Ads und Instagram Stories, Storytelling oder Community-Management, Influencer-Marketing oder Monitoring – beide Veranstaltungstage waren reich an Insights und Best Practices zu allem, was entscheidend ist für mehr Erfolg in den eigenen Kanälen.

»Social Media ist eine Kompetenz, die alle Kommunikatoren beherrschen müssen!«

Patrick Naumann (Head of Newsroom & Planning, Siemens AG)

Social-Media-Manager müssen Generalisten und Multi-Talente sein. »Als Community-Manager ist Deine Persönlichkeit ein essenzieller Bestandteil Deines Jobs«, sagt Vivian Pein. Die Panel-Diskussion auf der Bühne im großen Saal macht deutlich, wie spannend, abwechslungsreich und zukunftsträchtig das Berufsfeld der Social-Media- und Community-Manager ist, aber auch, welchen Anforderungen sie in modernen Unternehmen gewachsen sein müssen.

Vertreter aus Wirtschaft, Verband und Lehre diskutieren mit Andreas Berens über modernes Social-Media-Management und bieten lebendige Einblicke in ihre Social-Media-Arbeit. Mit dabei sind Mustafa Benali (Leiter der WDR Quarks-Digital-Redaktion), Vivian Pein (Gründungs- und Vorstandsmitglied im Bundesverband Community Management), Prof. Dr. Benjamin Gust (Professor für Social Media an der Technischen Hochschule Mittelhessen), Pia Reber (Social-Media-Managerin, Krones AG) und Patrick Naumann (Head of Newsroom & Planning, Siemens AG).

Heute ist es für alle Unternehmen unerlässlich, auf den großen Social-Media-Kanälen präsent zu sein, auch wenn das noch längst nicht alle Firmen realisiert haben. Benjamin Gust ist sich sicher: »Social Media gehört heute zwar in vielen Unternehmen dazu – die Systematiken dahinter haben aber die wenigsten wirklich verstanden.« Dabei ist genau das elementar für digitale Kommunikation, die wirkt. Selbst für Unternehmen mit B2B-Zielgruppen, wie Pia Reber deutlich macht. »Auch wenn wir komplexe technische Anlagen für die Getränkeindustrie herstellen – wir können in unserem Corporate Blog und in Instagram-Videos wunderbar Einblicke in unsere Arbeitswelt geben und die Funktionsweise unserer Maschinen anschaulich erklären. Das macht Social Media für uns unverzichtbar, schließlich sind auch unsere Kunden Menschen und damit fast immer über Social Media zu erreichen.«

»Die Inhalte müssen aber an die Funktionsweise der jeweiligen Kanäle angepasst werden. Dafür benötigt man spezielles Know-how. Man kann nicht einfach ein TV-Video auf Facebook hochladen«, gibt Mustafa Benali zu bedenken. Er hat die Quarks-Digital-Redaktion aufgebaut. Mittlerweile gibt es die TV-Sendung auch im Radio und als erfolgreiches Format bei Facebook und Instagram.

»In 1,7 Sekunden musst Du beeindrucken, sonst wird weiter gewischt.«

Wie relevant das Thema Instagram Stories ist, zeigt sich eindrucksvoll im Vortrag von Lena Gmeiner. Sie hat jede Menge kreative Story Ads im Gepäck und macht deutlich: »Die Leute sind nicht auf Social Media unterwegs, um Werbung zu sehen, sie wollen sich inspirieren lassen.« Daher muss Werbung authentisch sein und schnell neugierig machen. Die Aufmerksamkeitsspanne an mobilen Devices ist kürzer als 2 Sekunden, Story und Botschaft müssen sofort zünden. »Wir brauchen snackable Content für Easy-Content-Lovers«, bestätigt Hendrik Unger in seinem Vortrag zu erfolgreichen YouTube-Kampagnen, der gespickt ist mit mitreißenden Videos.

Auch Petra Sammer betont in ihrer Session zu visuellem Storytelling, dass Marketing starke Bilder braucht. Sie zitiert Katherine Rosman von der New York Times (»Words are so Generation Y«) und zeigt im großen Saal, warum Bilder wichtiger sind als Text: Sie sind schnell erfassbar, einfach zu verstehen, funktionieren über Sprachgrenzen hinweg und berühren emotional.  

»Es gibt kein Thema, das auf Instagram nicht funktioniert.«

In ihrer Keynote nehmen Verena Lammert und Clare Devlin die Teilnehmer mit auf einen Blick hinter die Kulissen des erfolgreichen WDR-Formats @Maedelsabende auf Instagram. Der Kanal bringt jede Woche ein Thema zur Sprache, das junge Frauen beschäftigt, regt zum Nachdenken und Diskutieren an. Schnell wird klar: Hinter den lebhaften und spontanen Stories steckt richtig viel journalistische Arbeit und Vorbereitung. Ein inspirierender Vortrag, der beweist, dass auf Instagram jenseits aller Schnelllebigkeit und Oberflächlichkeit auch tiefgehende Inhalte funktionieren. Dafür wurde @Maedelsabende 2018 übrigens mit dem Grimme Online Award ausgezeichnet.

»Ich komme definitiv nächstes Jahr wieder, wenn die SMMDays noch mal stattfinden. Eine sehr, sehr gelungene Veranstaltung.« – Fabian Herde, Teilnehmer

»Unglaublich viel Input! Super viele Sachen, die man direkt in die Agentur mitnehmen und den Kollegen mit auf den Weg geben kann.« – Lina Bondar, Teilnehmerin

»Der durchschnittliche User scrollt an einem Tag circa die Länge der Freiheitsstatue.«

Im großen Saal dreht sich bei Julian Fischer, Key Account Manager bei Facebook, alles ums Thema Facebook Ads. »Schon jetzt machen Videos 75 Prozent des mobilen Contents aus. Ich rate Euch, zukünftig auf Video-Ads zu setzen. Macht Fotos zu animierten Bildern, zum Beispiel als Cinemagraph«, empfiehlt er. Dabei muss die Message auch ohne Ton rüberkommen. Interessanter Insight: 7 Conversions am Tag sind nötig, damit der Algorithmus lernen kann und die Ausspielung möglichst schnell optimiert wird.

Auch bei Lena Emde und Jan Stranghöner stehen Facebook Ads im Fokus. Lena zeigt, dass schon mit 20 Euro im Monat mehrstufige Advertising-Kampagnen möglich sind. Jan stellt die »ultimative Geheimwaffe« vor – den Facebook Pixel. Der hat gleich mehrere Vorteile: Mit ihm könnt Ihr zum Beispiel Besucher Eurer Website, Warenkorb-Abbrecher oder User, die ein Video auf Eurer Facebook-Seite angesehen haben, gezielt noch einmal ansprechen und so sehr effektiv werben. Außerdem ist erst mit dem Pixel ein exaktes Tracking möglich.

»Ich bin genervt vom Flötenspiel in Warteschleifen!«

Ein spannendes neues Spielfeld ist auch Messenger-Marketing – vor allem wenn man bedenkt, dass bereits 61 Millionen Menschen in Deutschland WhatsApp nutzen. Moritz Beck ist sich sicher, dass die Zukunft den Chat-Robotern gehört. Ihr Vorteil liegt auf der Hand: Die Kommunikation verläuft asynchron, die Nutzer können kommunizieren, wann sie möchten und bekommen jederzeit schnelle Antworten. Lange Wartezeiten an Telefon-Hotlines gehören damit der Vergangenheit an. Moritz behauptet: Es ist nur noch eine Frage der Zeit, bis sich die Bots in den Unternehmen durchsetzen werden.

»Breites Themenspektrum und ein gut ausgearbeitetes Veranstaltungskonzept. Zudem sind die SMMDays eine tolle Gelegenheit, um Kontakte zu knüpfen.«

Mustafa Benali, Redaktionsleiter Quarks Digital (WDR)

Wie mächtig soziale Netzwerke sind, zeigt sich vor allem am Trend Influencer-Marketing. Dabei geht es nicht nur darum, hohe Reichweiten und neue Zielgruppen zu erreichen. Tobias Schiwek, CEO von Divimove, bringt es in seinem Vortrag zu Video-Content auf den Punkt: »Jede Generation hat ihre Meinungsführer. Influencern folgt man nicht ohne Grund. Die Follower vertrauen ihnen, sehen sie eher als beste Freundin an als eine Person des öffentlichen Lebens.«

Auch bei »Sinnfluencerin« Tara Wittwer geht es um Influencer-Marketing. Sie will zum Umdenken anregen und macht klar, dass reines Product-Placing oft nicht ausreicht. Sie sagt: »Zu viele Köche versalzen die Suppe«, und plädiert dafür, dass Unternehmen Influencern mehr Freiraum lassen.

»Bist Du schon ein LinkedIn-Superstar?«

Das fragt Vanessa Wassmuth. Handys werden gezückt, alle checken kurz ihr Profil. Sie ist LinkedIn-Trainerin und vermittelt praxisnahe Tipps, wie man Corporate Influencer wird. Worauf es vor allem ankommt? Personal Branding basiert auf Authentizität, Persönlichkeit, Hilfsbereitschaft und Wissen. Und Vanessa mahnt: »LinkedIn erkennt Bots – und straft Bot-Nutzer ab!«

Khazer Alizadeh beleuchtet die Potenziale von Social Ads bei Xing und LinkedIn. Auf welches der beiden Portale man setzen sollte, lässt sich nicht einfach beantworten. Unternehmen sollten in erster Linie schauen, auf welchem Netzwerk die eigene Zielgruppe unterwegs ist. In letzter Zeit konnte LinkedIn allerdings stark wachsen und hat viele neue Features gelauncht, was das Netzwerk für Werber besonders interessant macht.

»Was waren die #SMMDays heute für eine geile Veranstaltung? Tolle Location, sehr gute Speaker und viele Learnings.« – Bernhard Hinsken, Teilnehmer

Ganz intensiv lernen: Der Workshop-Tag

Am Tag vor der Konferenz besuchten knapp 100 Teilnehmer unsere Workshops, um ganz tief in ein Thema ihrer Wahl einzutauchen. Ob Social Media für KMUs, Facebook Ads, Community-Management, Social-Media-Monitoring und -Tools oder digitales Storytelling – einen ganzen Tag lang hieß es: Lernen von erfahrenen Experten!

Thank you!

Das waren zwei wirklich großartige Tage! An dieser Stelle möchten wir uns ganz herzlich bei allen bedanken, die unsere Social Media Marketing Days zu solch einem Erfolg gemacht haben. Zu allererst natürlich bei Euch, den Teilnehmern. Aber auch bei allen Speakern: Ihr habt mit Eurem Wissen stundenlang für spannende Impulse, Inspirationen und rauchende Köpfe gesorgt. Herzlichen Dank dafür!

»Herzlichen Dank für die tolle Konferenz und an das tolle Organisationsteam. Well done! « – Carsten Bolk, Speaker

»Eine mit Herzblut geplante, gut strukturierte Veranstaltung!« – Vanessa Wassmuth, Speakerin

Darüber hinaus gilt unser Dank dem starken Team vor Ort: dem KOMED (Location und Technik), der Kaiserschote (Catering), Arena Mietmöbel und natürlich allen Kolleginnen und Kollegen aus dem Verlag, die so tatkräftig mitgeholfen haben. Vielen Dank auch an Denise, Noah und Sina für ihre Unterstützung bei der Live-Berichterstattung und bei diesem Recap. Nicht zu vergessen sind auch unsere Partner und Sponsoren: digitalhub.de, das e-Strategy-Magazin, marketing-boerse.de, onlinemarketing.de, seo-portal.de, SocialHub Mag, suchradar und t3n.

Wie waren Eure #SMMDays? Schickt uns Eure Recaps!

Wie habt Ihr die Rheinwerk Social Media Marketing Days erlebt? Wir sind gespannt auf Eure Eindrücke und Impressionen. Sendet uns Eure Recaps per E-Mail an konferenz@rheinwerk-verlag.de – wir veröffentlichen sie dann gerne an dieser Stelle!

Recap von digitalhub.de
Recap von onlineingenieur.de

Bleibt up to date!

Ihr möchtet in Sachen Rheinwerk Social Media Marketing Days auf dem Laufenden bleiben? Abonniert einfach unseren Newsletter oder folgt uns auf Facebook, Twitter oder Instagram – und Ihr verpasst nichts!

Unsere nächste Konferenz

Schon jetzt steht fest: Wir kommen wieder! Im November 2020, mit neuen Themen. Wem das zu lange dauert, dem empfehlen wir unsere Online-Marketing-Konferenz: Am 7. und 8. Mai 2020 veranstalten wir sie in Köln zum zweiten Mal. Euch erwarten 2 Tage mit Vorträgen und Workshops. Holt Euch Wissen zu den Themen, die in jeden Marketing-Mix gehören und werdet bessere Online-Marketer. Infos und Early-Bird-Tickets gibt es ab sofort hier: www.rheinwerk-konferenz.de

Menü schließen